Anschreiben auf stellenanzeige Muster


Comparte

Im englischen Anschreiben steht der Absender im Gegensatz zum deutschen oben rechts, darunter folgt ganz links das Datum ohne Ort und anschließend darunter wieder links der Empfänger mit Name und Position. Wichtiges Don`t im englischen Bewerbungsschreiben ist eine Betreffzeile, diese kommt nicht mit rein. Nach der Anrede beginnst du deinen Text mit einer Angabe, wo du die Stellenanzeige gefunden hast, und einem Einleitungssatz. Im Hauptteil beschreibst du in 3 ausgeführten Argumenten deine Vorzüge. Dies kann wie im Beispiel die Darstellung deiner Ausbildung und Fähigkeiten, deiner aktuellen oder ehemaligen Position in der Arbeitsstelle mit Schwerpunkt und eine spezielle Leistung sein. Abschließend bittest du um eine Einladung zum Vorstellungsgespräch und verweist auf deinen Lebenslauf im Anhang. Unter der Grußformel „Yours sincerely,“ unterschreibst du noch. Testsieger ist hier ganz klar die zweispaltige Variante. Kandidaten bevorzugen es, wenn sie strukturierte Blöcke wahrnehmen können.

Für die westliche Welt gilt zusätzlich: Da unser Lesefluss von links nach rechts verläuft, bekommt beim zweispaltigen Layout die linke Seite deutlich mehr Aufmerksamkeit als die rechte. Die wichtigsten Informationen platzierst du also am besten dort. Zusätzlich solltest du im letzten Absatz deines Anschreibens auf ein persönliches Gespräch verweisen. Vermeide dabei jedoch Konjunktiv-Sätze wie: „Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören“. Solche Formulierungen wirken zu schüchtern. Besser: Die Verabschiedung im Cover Letter erfolgt mit einer Kombination aus der Grußformel „Yours sincerely“ und optimalerweise der handschriftlichen (bei der E-Mail-Bewerbung: eingescannten) Unterschrift der Bewerbe_in. Das Bewerbungsanschreiben endet schließlich mit einer Grußformel (Klassisch: „mit freundlichen Grüßen“), Ihrer handschriftlichen (nicht gedruckten!) Unterschrift und einem Anlageverzeichnis. Wichtige Punkte sollten sich optisch vom übrigen Text abheben, allen voran der Titel der Stellenanzeige. Damit das Gesamtpaket stimmig ist, zeigen wir dir, auf welche Aspekte du besonders achten solltest. Wer mag, kann auf den C4 Umschlag auch nochmal groß das Wort „Bewerbung“ drucken. So mancher Zusteller behandelt die Unterlagen dann vielleicht etwas vorsichtiger. Auch die Poststelle des Empfängers weiß den Brief besser zuzuordnen.

Eine bestimmte Schriftart wird zwar nirgendwo vorgeschrieben, Arial oder Times New Roman haben sich aber als gängige Schrifttypen durchgesetzt. Eine Alternative ist es, in der Stellenausschreibung ausdrücklich zu sagen, dass Informationen wie das Geburtsdatum nicht genannt werden müssen.